Ticketfreier Verkehr - in Pfaffenhofen (Ilm)

Bus für lau – und alle fahren Auto

Wenn an jedem Werktag um 18.30 Uhr kurz nacheinander zwei Pendlerzüge in Pfaffenhofen einfahren, zuerst einer aus Ingolstadt, dann einer aus München, verlassen die Menschen zielstrebig den Bahnhof. Auf sie warten zeitgleich sechs Busse, auf einem von ihnen steht "Jetzt kostenlos!" und das gilt auch für die anderen Stadtbusse. Doch die Gruppe bewegt sich fast geschlossen auf den vollgeparkten Park-and-Ride-Platz zu, wo sie ihre Autos am Morgen abgestellt hatte.
wide__820x461__desktop

Im Zwei- bis Fünf-Minutentakt fahren dort Busse vom Bahnhof in die Innenstadt und in verschiedene Wohnviertel. Sie sind für jeden kostenlos – egal ob Pfaffenhofener oder Besucherin. Doch wer die Szenen am Bahnhof beobachtet, muss fürchten, dass der Stadtbus nicht nur kostenlos ist, sondern auch umsonst.

Alles vergeblich? Keineswegs, verteidigt sich BM Herker: "Der Bus ist ein voller Erfolg." Seit dem Start hätten sich die Fahrgastzahlen von 1.000 auf 2.300 täglich mehr als verdoppelt.

Um das Umdenken zu fördern, ändert die Stadt Vorfahrten, verbietet Abbiegen an bestimmten Stellen, begrenzt die Geschwindigkeit, ein Kreisverkehr soll den Verkehr beruhigen. Autofahren soll unattraktiver werden. Doch statt weniger Autos gibt es mehr Staus in Pfaffenhofen. Und Bürgermeister Herker schlägt Unmut entgegen.

"Passt mir morgens einfach nicht", sagt auch einer der Pendler, der am Bahnhof in einen weißen Audi Q7 steigt. Er bekomme sein Auto von seinem Arbeitgeber gestellt, das sei ja dann auch kostenlos – und viel bequemer.
Aus:
https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-09/verkehrswende-nahverkehr-parken-pendler-autofahrer-pfaffenhofen/seite-3

Zur Diskussion im Vorfeld:  
https://www.donaukurier.de/lokales/pfaffenhofen/Verkehr-Pfaffenhofen-Verkehr-Der-Stadtbus-wird-kostenlos;art600,3915022

Kommentare

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.