Die Zahl der Pendler stieg von knapp 14,9 Millionen im Jahr 2000 auf 19,3 Millionen im Jahr 2018.

Besonders lange Arbeitswege haben Menschen, die abseits der Ballungsräume leben. In großen Teilen Mecklenburg-Vorpommerns, Brandenburgs und Sachsen-Anhalts legen Beschäftigte im Durchschnitt mehr als 30 Kilometer auf dem Weg zur Arbeit zurück.

München ist Pendler-Hauptstadt

Die Stadt mit den meisten Arbeitnehmern, die in einer anderen Gemeinde wohnen, als sie arbeiten, ist München mit 390.000 Pendlern. Es folgen Frankfurt am Main (374.000), Hamburg (350.000) und Berlin (315.000). Umgekehrt pendeln aus den großen Städten auch zunehmend Beschäftigte zu Arbeitsplätzen im Umland oder in andere Großstädte.. 

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.