ÖPNV - Sozialtickets - Hartz IV - Schwarzfahren

Der aktuelle Anteil für ÖPNV-Dienstleistungen am Regelbedarf der Grundsicherung beträgt 27,93 Euro pro Monat.

Neue Ticketpreise in Mainz

Das "HOHN" genannte "Sozialticket" bleibt bei 35,00 Euro. Die reale Evaluierungszeit ist damit zur Hälfte durch; das Modellprojekt soll aber – trotz der geänderten Verhältnisse! – noch weitere zwei Jahre laufen, bevor aus der "Evaluation" Schlüsse gezogen werden...

Das "WUCHER" genannte "Sozialticket" steigt mit seinem 25-prozentigen Rabatt auf die neue Monatskarte für 84,50 Euro auf 63,40 Euro.


aus

also mal informativ: Legaldefinition ÖPNV-Anteil: "fremde Verkehrsdienstleistungen (ohne Flugreisen)"… zum ÖPNV-Anteil gehören auch "Taxifahrten"

Sozialticketregelungen woanders:

Vorbild Berlin

Seit dem 1. Januar 2020 ist das Sozialticket Berlin ein echtes Sozialticket, weil es mit einem (konstant gebliebenen) Preis von 27,50 Euro für Berlin AB in den Bereich des Regelbedarfsanteils für ÖPNV-Dienstleistungen hineingerutscht ist, nachdem es diesen letztes Jahr noch leicht überstiegen hatte. Sowohl für den realen Preis als auch für die Preiskonstanz sei der Rot-rot-grünen Mehrheit im Berliner Senat sowie der BVG für die Umsetzung gedankt! Dieses Produkt ist sozialstaatlich vorbildlich!

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.