außer an Geld fehlt es in Deutschland auch an einer Beteiligungskultur

bearbeitet Dezember 2019 in Verkehrspolitik

"Man informiert sich und diskutiert intensiv vorher – dann wird aber entschieden, und die Unterlegenen tragen den Konsens in der Regel mit." So eine Kultur fehle in Deutschland. Dort werde die Bahn noch zu oft als Störer gesehen – "und nicht als Teil des Lebens".

Natürlich kann die Beteiligungskultur das Finanzielle nicht ausgleichen: Während Deutschland im Jahr 2018 pro Kopf rund 77 Euro in die Schienen-Infrastruktur investiert hat, gaben die Schweizer mit 365 Euro fast das Fünffache aus.

.... Der ICE aus Berlin ist mal wieder nicht rechtzeitig eingetroffen, um sich in den Schweizer Takt einzuklinken. Dabei haben die Planer in Basel schon eine Pufferzeit von 20 bis 25 Minuten vorgesehen. Seit Jahren leiden sie unter dem deutschen Bahnchaos. Für solche und andere Problemfälle stehen aber in den Bahnhöfen Ersatzzüge bereit. Die Ankunft in Bern ist deshalb trotzdem pünktlich.



Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.