Landkreis schließt neue Vereinbarungen zur kostenfreien Radmitnahme in Nahverkehr

Die Abgeltungen des Landkreises beziehen sich bei

  • der Berchtesgadener Land Bahn auf die Bahnstrecke Berchtesgaden-Freilassing
  • der Südostbayernbahn auf die Bahnstrecke Laufen-Freilassing-Salzburg Hbf und
  • bei der Salzburger Verkehrsverbund GmbH auf die zwischen Freilassing und Salzburg Hbf verkehrenden ÖBB-Nahverkehrszüge

In Freilassing stellt die im Stadtsüden gelegene Bahnstation Freilassing-Hofham für Radfahrer, die Richtung Berchtesgaden bzw. Salzburg reisen bzw. von dort ankommen möchten, eine erwähnenswerte Alternative zum Hauptbahnhof Freilassing dar. Denn an diesem barrierefrei ausgebauten Bahnhaltepunkt in Hofham braucht man mit dem Fahrrad keinerlei Treppen beim Einstieg in die S-Bahn-Züge.

Der Verkehrsmanager des Landkreises Berchtesgadener Land, Johann Wick, bittet zu beachten, dass grundsätzlich - selbst mit Vorweisen eines Fahrradtickets - kein Anspruch auf die Beförderung von Fahrrädern in der Bahn besteht. Der Zugbegleiter entscheidet bei Kapazitätsengpässen über die Mitnahme von Fahrrädern. Rollstuhlfahrer und Fahrgäste mit Kinderwägen haben bei der Beförderung stets Vorrang. Zu den Stoßzeiten an Werktagen morgens zwischen 07:00 und 08:00 Uhr sowie mittags zwischen 12:30 und 13:30 Uhr ist besonders häufig mit eingeschränkten Beförderungskapazitäten zu rechnen.

https://www.lra-bgl.de/suche/?L=0&id=412&tx_solr%5Bq%5D=fahrrad

Getaggt:
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.