Wie bekommt man Autokäufer dazu, sich von großen, schweren, verbrauchsstarken Wagen zu verabschieden

  • Frankreich hat die Zulassungssteuern für verbrauchsstarke Autos noch einmal drastisch erhöht.
  • Ab 1. Januar müssen Neuwagenkäufer bis zu 20 000 Euro zahlen, wenn ihre Wagen besonders umweltschädlich sind.
  • In Deutschland sträubt sich die Regierung bislang gegen ein derartiges Bonus-Malus-System in der Kfz-Steuer.


Getaggt:

Kommentare

  • bearbeitet 17. Februar

    Es wird aber nur über ein "kräftig dotiertes" Bonus-Malussystem funktionieren. Beim Nachbarn gibt es die NOVA, da kann noch etwas gefeilt werden, dann bleiben auch Gelder für den ÖPNV übrig. In München Zentrum kostet der Quadratmeter rund 7.000€, also ist ein einziger Parkplatz (3x6) rund 120.000€. Da dabei auch noch erhebliche Erhaltungs- und Verwaltungskosten entstehen, sollten da 12.000€ jährlich erwirtschaftet werden. Kann sich jeder ausrechnen, was ein Anwohnerparkplatz da kosten soll. Bei einer Nutzungszeit von 18:00 bis 06:00 Uhr sollte der 6000€ erbringen. Wenn diese Kosten konsequent angerechnet werden, hier also tatsächlich Kostenwahrheit eintritt, sollte das Problem mit dem MIV gelöst werden können.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.