DB: "Über 140 000 Züge fielen im Jahr 2017 komplett aus"

bearbeitet Dezember 2019 in Verkehrspolitik
Die Bahn agiert seit ihrer Teilprivatisierung wie ein Staat im Staate: Trotz katastrophalem Kundenmanagement, krasser Misswirtschaft und irrsinniger Personalpolitik ist keine politische Weichenstellung in Sicht. Für viele potentielle Fahrgäste befindet sich die Bahn in punkto Logistik, Pünktlichkeit, Service und Sicherheit auf dem Abstellgleis.

Kein Zweifel, hinter der Zerstörung der Bundesbahn gab es einen Plan. Warum sonst hätte man lauter Manager von Daimler der privatisierten Bahn vor die Nase gesetzt. Das war Neoliberalismus pur und ein Lehrstück, wie man ein einigermaßen funktionierendes Staatsunternehmen, zur Lachnummer macht. Man braucht sich nur einmal den Rückgang des Frachtaufkommens bei der Bahn ansehen und wie viele Nebenstrecken überhaupt keinen Güterverkehr mehr haben. Gleichzeitig ist der LKW-Verkehr angewachsen, also genau die Sparte, die von Daimler & Co bedient wird. Die Politik hat das ganze durchgepeitscht, doch bekanntlich können Politiker für ihre Fehler (wenn Fehler absichtlich begangen werden, sind sie dann nicht Verbrechen?) nicht verantwortlich gemacht werden. Im Gegenteil, wenn sie ihre Gemeingefährlichkeit gegenüber dem Volk lange genug bewiesen haben, dann dürfen sie sich die Extravergütung abholen, bei der Industrie, der sie gedient haben. Unvergessen Mehdorns Spruch: "Für Rücktritt stehe ich nicht zur Verfügung". Kein Kabarettist kann sich solche Dinge ausdenken. (crazy horse)

Dürr, Mehdorn und Grube waren Bahn-Azubis, als sie unglücklicherweise für alle hier im Land Bahnchefs wurden. Von dem komplexen System Bahn hatten sie bei Amtsantritt keine Ahnung, sie hatten wahrscheinlich auch kein Interesse an der Bahn. Diese drei Bahnchefs kommen aus der Auto- beziehungsweise Luftfahrtindustrie.

Sie haben Volksvermögen verschleudert, Schienen rausgerissen, Weichen demontiert, wertvolles Bahnland verscherbelt. 1994 hatten die Bahn 0,000 Milliarden Euro Schulden. Heute ist sie mit 25 Milliarden in den Miesen, faktisch - wenn es die implizite Staatsgarantie nicht gäbe - also pleite. Dürr, Mehdorn und Grube - Totengräber der Bahn.

Aber nicht nur sie allein sind die Täter des Bahn-Desasters: Mitschuld am desolaten Zustand der Bahn sind die regierenden Politiker, die Damen und Herren im Bundeskanzleramt, die Verkehrsminister und die Mitglieder des Verkehrsausschuss.
Im neo-liberalen Privatisierungswahn wollten sie die Bahn an die Börse bringen. Für diesen Börsengang - vor allem in der Regierungszeit von Schröder und Fischer - sollte die Bahn sexy für Investoren gemacht werden. Sexy aber heißt: sparen, sparen wo es nur geht - an Menschen, Material, Reparaturen. Die Bahn wurde so über viele Jahre systematisch kaputtgespart.
Gleichzeitig schafften es aber die Zerstörer der Bahn, Dürr, Grube, Mehdorn ihr Gehalt um viele Hundert Prozent zu steigern.

Die Beamtenpost aus Telekom, Postscheckdienst, Paket- und Briefpost die von einem Minister ( dessen Bezüge ) als Bestbezahlten geleitet wurde oder die Beamtenbahn, es hat funktioniert - ohne Millionengehälter. Komisch, nicht wahr?

Für die Politiker ist Deutschland, ein Land in dem wir gut und gerne leben. Von Bahnfahren ist dabei allerdings nie die Rede. Politiker fahren nicht mehr mit der Bahn, den Öffentlichen.

Neuseeland hat aus den Fehlern gelernt und die Privatisierung rückgängig gemacht. Ein Modell für die Deutsche Bahn?

https://www.heise.de/tp/features/Ueber-140-000-Zuege-fielen-im-Jahr-2017-komplett-aus-4591673.html

Dazu hier auch der Brief eines Lokführers:
Ich bin Lokführer aus Leidenschaft seit fast 30 Jahren, ein 100 % überzeugter Vollbluteisenbahner mit Leib u. Seele, der schon sehr lange über den mittlerweile besorgniserregenden Zustand der Bahn entsetzt ist. Wie konnte es nur soweit kommen ? Was ich aber in den vergangenen 20 Jahren mit ansehen musste, ist ein Albtraum, aus dem es scheinbar kein Erwachen gibt. Man denkt sich immer schlimmer können es “die da Oben” doch nicht noch machen, aber nein...weit gefehlt, unsere Manager können das mit der Leichtigkeit des Seins. Die Steigerung von Chaos heisst Deutsche Bahn ...
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.