Wann machen wir mal solche Projekte?

bearbeitet 25. Februar in Verkehrspolitik

Der Kernbereich von Hamburg-Ottensen soll dauerhaft zur fast autofreien Zone werden. Nach einer turbulenten Debatte in der Bezirksversammlung Altona stimmte die Mehrheit von Grünen und CDU am Donnerstagabend für die umstrittene Fußgängerzone.

Geht es ums Autos, werde der Streit manchmal so hart geführt wie in den USA beim Thema Waffen.

Das Projekt unter dem Titel "Ottensen macht Platz" hatte im September begonnen. Nur wer auf seinem Grundstück einen Privatparkplatz hatte, durfte in die autofreie Zone fahren - ebenso Taxis und Radfahrer. Lieferverkehr für die vielen Einzelhändler und Handwerker waren nur in der Zeit zwischen 23 und 11 Uhr erlaubt.

Die Bezirksversammlung Altona hat nach heftiger Debatte entschieden: Der Kern von Hamburg-Ottensen soll dauerhaft fast ganz vom Autoverkehr befreit werden. Doch die Umsetzung ist nicht billig.



Getaggt:
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.