Neuer Landrat, neue Wege: grenzüberschreitender Verkehrsverbund - Bf FRL Baubeginn 22

Neue Wege" will die CSU bei der Mobilität gehen:

Bahnhof Freilassing: "Die Planung der Deutschen Bahn hatte sich in den vergangenen Jahren immer wieder verzögert, nun soll im Jahr 2022 aber endgültiger Baubeginn sein",

Bernhard Kerns Vision eines gemeinsamen Verkehrsverbunds mit dem Landkreis Traunstein und dem Land Salzburg sind die Busbahnhöfe von entscheidender Bedeutung. "Ich möchte eine Zusammenarbeit erreichen, damit unsere Bürger im öffentlichen Personennahverkehr ein besseres und günstigeres Angebot erhalten." Dabei stellt Kern klar: „Wir müssen auch in den Randzeiten ein Mobilitätsangebot bieten können.“ Er spricht dabei den Taximarkt an, der vor allem in Freilassing noch ausbaufähig sei.

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit sieht die Landkreis-CSU als einen Schlüssel im Ausbau des ÖPNV. Deswegen veranstaltet der Kreisverband am Donnerstag, 27. Februar, um 19 Uhr in Bischofswiesen eigens eine Talk-Runde unter dem Motto "GrenzÜberSchreitend". Bernhard Kern wird dabei gemeinsam mit dem Salzburger Landesrat für Verkehr, Stefan Schnöll, über Probleme und Ziele sprechen – und mit den Besuchern der Abendveranstaltung diskutieren


Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.